Freiwilliges soziales Engagement / ehrenamtliche Betätigungen

In der dritten Lebensphase, der Zeit des Ruhestandes, muß man sich neu orientieren. Frei von den Verpflichtungen des Erwerbslebens wünscht man sich zunächst, das Leben zu genießen und bisher Versäumtes nachzuholen. Bei vielen wächst jedoch auch der Wunsch, sich in dieser Lebensphase noch nützlich machen zu können und alleine oder gemeinsam mit anderen für andere etwas zu tun. Der Ausdruck des Freiwilligen Sozialen Engagements geht ein Stück weit über den bisher geläufigen Begriff des Ehrenamtes hinaus. Er betont vor allem die selbst gewählte Tätigkeit, den freiwilligen Entschluß, sozial aktiv zu werden und dabei Freude zu empfinden, ja sogar Spaß zu haben. Von den vielen Möglichkeiten, ehrenamtlich tätig zu werden – z.B. Übungsleiter in einem Verein oder in der Parteipolitik -, haben wir hier nur eine kleine Auswahl derjenigen aufgeführt, die schwerpunktmäßig mit oder für Senioren ins Leben gerufen wurden und in der Region tätig sind. Freiwillig Sozial Engagierte jeder Alterstufe sind dort gerne gesehen.

 

Ambulantes Hospiz Neustadt/Weinstraße

Ambulantes Hospiz Neustadt a. d. Weinstr.Grainstr. 8, 67434 Neustadt
Tel. 0 63 21 – 8 59 85 90

Ehrenamtliche Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen. Die angebotene Ausbildung zum Hospizhelfer/-in ist Voraussetzung für die Tätigkeit. Praxisbegleitung und Gruppentreffen werden angeboten.
Ambulantes Hospiz Neustadt

Besuchsdienste im Krankenhaus Hetzelstift

Stiftstr. 10, 67434 Neustadt
Tel. 0 63 21 – 8 59 0

Kontakt über die Zentrale/Empfang.
Besuchsdienste bei erkrankten Menschen im Hetzelstift.
Ehrenamtlicher Dienst im Krankenhaus

»Diakonisches Jahr ab 60 und jünger«

Karmeliterstr. 20, 67346 Speyer
Tel. 0 62 32 – 66 42 79

Kontakt: Marion Wagner. Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche der Pfalz.
Vermittlung von ehrenamtlichen Tätigkeiten wie z.B. Besuchsdienste oder Helferdienste in diakonischen Einrichtungen. Praxisbegleitung und gemeinsame Helfertreffen sind wichtige Bestandteile.
Diakonisches Jahr ab 60

Besuchsdienst »Hallo Nachbar – wir halten Kontakt«

Rotkreuzstr. 2, 67433 Neustadt
Tel. 0 63 21 – 3 00 33

Kontakt: Berthilde Straßner
 
Ökumenische Sozialstation Neustadt und Beratungs- und Koordinierungsstelle.
Ein regelmäßiger Besuchsdienst bei älteren, einsamen Menschen in ihrer häuslichen Umgebung mit dem Ziel, Kontakt zu halten und diese wieder ein Stück weit in die Gesellschaft einzubinden. Praxisbegleitung und gemeinsame Helfertreffen werden angeboten.

Ökumenische Sozialstation Neustadt

Freiwilligenbörse »Carat«

Schwesternstr. 16, 67433 Neustadt
Tel. 0 63 21 – 39 29 23

Kontakt: Frau Kaiser-Zech; Caritas-Zentrum Neustadt
Beratung und Vermittlung von Menschen, die sich ehrenamtlich, freiwillig und unentgeltlich sozial engagieren wollen. Weiterbildungsangebote, z.B. Senior-Trainer.
Freiwilligen-Börse

 

Weitere Möglichkeiten

Außer den oben genannten Betätigungsfeldern gibt es in vielen Ortsteilen und Kirchengemeinden Besuchsdienste unterschiedlicher Art, z.B. Neubürgerbegrüßung oder Geburtstagsbesuche, bei denen Sie sich engagieren können. Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Kirchengemeinde oder Ihrem Ortsbürgermeister. Auch die Altenpflegeheime in Neustadt und Umgebung nehmen Ehrenamtliche gerne auf. Ehrenamtliche Tätigkeiten in einem Seniorenpflegeeheim sind breit gefächert: Spazierengehen, Gespräche führen, Veranstalten von Spiel- und Bastelkreisen oder einfach beim Offenen Cafe bedienen helfen. Wenn Sie sich hier engagieren wollen, so rufen Sie einfach bei einem Heim an oder melden sich bei CARAT.